Hier finden Sie uns

Parkschule Stadtbergen
Sonnenstr. 7
86391 Stadtbergen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0821 2438-126 0821 2438-126

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktionen im Schuljahr 2017/18

 

 

Weste an – Kapuze auf!

 

Unter diesem Motto bekamen die Schulanfänger heuer wieder leuchtend gelbe Sicherheitswesten geschenkt. Diese sollen sie bei Dunkelheit besser sichtbar machen und vor Unfällen schützen. Kinder der Klasse 4b priesen die tollen Jacken

 

mit überzeugenden Slogans den Erstklässlern an:

 

„Zieh die gelbe Weste an, sei doch nicht verrückt!

Die Streifen an der Seite, strahl`n sogar zurück.“

„Du leuchtest wie die Sonne, es sieht dich jedermann!

Mit deiner gelben Weste kommst du sicher an.“

 

Danach halfen sie den Kleinen beim Anziehen der Westen.

 

Polizeioberkommissar Slisch wies darauf hin, dass die Westen nur dann Sicherheit geben, wenn sie auch regelmäßig getragen werden.

 

Wir danken der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ für die Spende. 

 

Aktionen im Schuljahr 2016/17

Impressionen vom Jugendkunstpreis 2017

der Stadt Stadtbergen

Viele Schüler, Eltern und Lehrkräfte waren der Einladung der Stadt Stadtbergen zur Prämierung des „Jugendkunstpreises 2017“ gefolgt und versammelten sich am Mittwoch, den 26. Juli um 17.00 Uhr im Foyer des Rathauses Stadtbergen.

Über eine Preisvergabe durften sich folgende Klassen mit ihren Kunstlehrerinnen freuen:

Klasse 3a (Sonja Diepold),

Klassen 3b und 4c mit Porträts a la Picasso (Christa Schreyer)

Klasse 6a mit Flaschengeistern (Traudel Endres)

sowie einzelne Schüler, die als Sonderpreis Postkarten ihrer Werke bekamen.

Neben der Preisvergabe wurde auch die Ausstellung des Kunstwettbewerbes eröffnet. Die schönsten Arbeiten sind im Rathausfoyer noch bis zum 18. August während der Parteiverkehrszeiten zu bewundern.

Festliche Abschlussparty der 9. Klassen der Parkschule Stadtbergen

 

 

Im Bürgersaal der Stadt Stadtbergen wurden 39 Absolventen der Mittelschule zu ihrem Schulabschluss beglückwünscht. Vor etwa 100 Gästen, darunter auch der 2. Bürgermeister der Stadt, Michael Smischek, und die fachliche Leiterin des Staatlichen Schulamtes, Renate Haase-Heinfeldner, wurde den Schülern ihr Zeugnis überreicht und der Abgang von der Schule gebührend gefeiert.

Schulleiter Jürgen Brendel betonte in seiner Ansprache, dass die Ausbildungssituation aktuell sehr gut sei und noch genügend Lehrstellen zur Verfügung stünden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten die beiden Klassleiterinnen Johanna Bayer-Merk (9a) und Ilona Hofstetter-Hindl (9b) ihre Schülerinnen und Schüler. Sie verglichen ihre Klassen mit einer Partygesellschaft, wobei sie betonten, dass die Absolventen für ihre Zukunft „eine gute Mischung finden sollten aus Spaß und Party, Ernst und Arbeit.“

 

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Einlagen der Arbeitsgemeinschaft Tanz und einer Solo-Einlage der Schülerin Julia Fröhlich (8a). Die Absolventin der Klasse 9b, Aylin Cagliyan, beeindruckte das Publikum mit ihrem Gesangssolo „Photograph“.

 

Von der Schule ausgezeichnet wurden die Neuntklässler, die durch die Prüfungen einen besonders guten Notendurchschnitt erreicht haben: Stole Zashkov (9a), David Ryndin (9b) und Julian Hackl (9b).

 

Nach den Grußworten des Elternbeiratsvorsitzenden, Alexander Hackl, und der Vorsitzenden des Fördervereins, Veronika Schuster, klang der Abend mit einer Bilderpräsentation aus, in der gemeinsame Erlebnisse und Unternehmungen in Erinnerung gerufen wurden.

 

Erlebnisschullandheim in Roggenburg

Spannende und lehrreiche Tage erlebten die Klassen 5b, 6a und 6b mit ihren Lehrkräften Michaela Szech, Roswitha Kapfer und Benedikt Fährmann im Bildungszentrum Roggenburg. Während die Fünftklässler  den Wald erkundeten, wanderten die anderen Schüler mit selbst gebauten Keschern und Becherlupen an Bach und Weiher, um Wassertiere zu bestimmen. Auch über den Biber und die Fledermaus erfuhren die Kinder viel Interessantes. Spiele zur Schulung der Team- und Kommunikationsfähigkeit rundeten das abwechslungsreiche Programm ab, insbesondere das „Stumme Schach“ erfreut sich auch nach der Rückkehr in die Schule großer Beliebtheit bei den Schülern.

Bilder der Klasse 5b vom Schullandheimaufenthalt in Kloster Roggenburg (22.05.17 - 24.05.17)

 

>> hier geht's zu den Bildern <<

 

Unser Thema lautete: Wald erleben - sehen, riechen, fühlen, hören, schmecken.

Bücher- und Spiele-Verkauf

 

Dies und mehr konnte man am 26.05.2017 günstig kaufen auf dem Bücher- und Spiele-Flohmarkt der 3. Klassen.

Schon Tage vorher schleppten die Drittklässler begeistert ihre gelesenen, aber durchaus noch gut erhaltenen Lesewerke an und freuten sich schon auf den Verkaufstag.

Auch die Buchhandlung Stadtbergen hatte ein paar Schmöker gespendet. Alle Klassen, sowie Eltern und Verwandte waren zum Schauen und Kaufen eingeladen worden. Natürlich kauften sich auch die Drittklässler gegenseitig  ihre ausgestellte Ware ab.

Das Geschäft florierte und besserte am Ende die Klassenkassen auf.

Vielleicht konnte bei manchen Schülern die Lesefreude ein bisschen geweckt werden und Spaß gemacht hat es auch.

 

Schwäbischer Mathematik Teamwettbewerb

 

Im Mai richtete die Parkschule Stadtbergen einen Mathematik Teamwettbewerb aus. In Dreierteams tüftelten die Schülerinnen und Schüler an folgender Aufgabe:

 

Können es 2 Kinder schaffen, an einem Nachmittag 1 km zu rutschen?

 

Bewegliches Denken, gute Teamarbeit, vielfältige Ideen und ein hohes Maß an Kreativität waren gefragt.

 

Alle Teams präsentierten am Ende ihre Ideen sehr souverän. Weiterhin spannend bleibt es für das erstplatzierte Team:

 

Im weiteren Wettbewerbsverlauf müssen diese 3 Kinder eine noch anspruchsvollere Aufgabe lösen und sich mit den Siegerteams der anderen teilnehmenden Schulen des Landkreises Augsburg messen.

 

 Hierfür drücken wir alle euch kräftig die Daumen! 

 

Siegerteam Platz 1

 

Siegerteam Platz 2

 

Siegerteam Platz 3

 

Kleine Forscher unterwegs

 

Ein Besuch im „Experimentarium“ am 7. April 2017 in Bobingen begeisterte uns, die Kinder der Klasse 3a.

Für 2 Stunden tauchten wir in die Welt von Strom und Energie ein.

 

Wir konnten im Team forschen, vieles ausprobieren, Entdeckungen machen und Erkenntnisse gewinnen.

Herr Carsten Möller stand uns hilfreich zur Seite,

beantwortete sämtliche Fragen und brachte uns immer wieder auf neue Ideen.

Dazu trugen auch das ansprechende Ambiente und der enorme Materialvorrat bei.

 

Mit neuem Wissen und weiteren Fragen zum Thema Strom arbeiten wir nun im Unterricht weiter.

Wir sind neugierig geworden.

 

Lernen macht Spaß!

 

Auf Englisch durch die Fuggerei geführt

Besuch der 4 Partnerschulen aus Polen, Portugal, Italien und Spanien

vom 26.03.2017 - 01.04.2017

 

... mehr dazu findest du über die Schaltfläche ERASMUS

 

Im Rahmen des Erasmus-Projekts führten Schüler der Mittelschule Stadtbergen Gastschüler aus Italien Polen, Portugal und Spanien durch die Augsburger Altstadt (im Bild die Fuggerei). Spontan hatten sich zehn Achtklässler für eine Ausbildung als Stadtführer gemeldet. Unter der Anleitung von Projektleiter Bernhard Pietzowski und der Fachberaterin für Englisch Roswitha Kapfer besprachen sie Ziele, sichteten Stadtpläne und planten Routen. Sogar eine kleine Broschüre mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in englischer Sprache wurde im Unterricht entworfen und vervielfältigt.

 

Den „City guides“ machte es am Ende sichtlich Spaß, ihr angeeignetes Wissen weiterzugeben.

 

Experimente mit Strom

 

„Niemals mit Steckdosen experimentieren!“

 

Das war eine der ersten Regeln, die unsere Klasse 3b bei ihrem Ausflug ins Bobinger Experimentarium am 3.April 2017 zu hören bekam.

Um so mehr freuten wir uns, als wir drei Stunden lang mit Strom experimentieren durften, denn der kam aus Batterien, die nur 4,5 Volt geladen hatten und ungefährlich waren.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“  hat uns mit Herrn Carsten Müller einen fachkundigen Berater zur Seite gestellt. Dieser bot sehr viel Material an und ließ uns Kinder damit frei experimentieren und dem Phänomen „Strom“ näher kommen.

Spielerisch und mit großer Freude und gegenseitiger Hilfe entdeckten wir, was ein Stromkreis ist, was Strom alles kann, welches Material Strom leitet ... 

 

Keinem wurde es langweilig!

 

 „Lernen hat heute richtig Spaß gemacht“ , stellten viele von uns kleinen Physikern am Ende fest und bedankten sich für den  interessanten Vormittag.

 

Das Projekt „Haus der kleinen Forscher“

sucht in Augsburg einen Förderer.

 

Begeisterte Schüler bei Aufführung

des englischsprachigen Theaterstücks

„The Magic Shop“

 

Begeistert verfolgten die Mittelschüler der Parkschule  Stadtbergen die Vorstellung „The Magic Shop“ des englischen Tourneetheaters Theatre@School .  Die Schauspieler aus England und Schottland verstanden es geschickt, die Zuschauer immer wieder in die Handlung miteinzubeziehen und ehe es sich so mancher Schüler versah, fand er sich singend und tanzend auf der Bühne wieder!

In den vorangegangenen Englischstunden war bereits mit Vokabellisten zum Thema „Zauberei“ fleißig geübt worden, sodass die Jugendlichen gut gerüstet waren, sich auch  in der anschließenden Podiumsdiskussion in englischer Sprache zu äußern. „Das Theaterstück stellte somit die ideale Ergänzung zum Englischunterricht dar,  viele Mädchen und Jungen haben zum ersten Mal „Native Speaker“ live erlebt und sich mit ihnen ausgetauscht“, berichtet Roswitha Kapfer, Fachberaterin für das Fach Englisch im Landkreis Augsburg, die  aufgrund der großen Begeisterung bei den Schülern den Theaterbesuch bereits zum wiederholten Mal organisiert hat.

Alle Schüler, die in diesem Schuljahr ihren Qualifizierenden Abschluss im Fach Englisch machen und die am internationalen Austauschprojekt Erasmus der Parkschule teilnehmen, erhielten zudem die Gelegenheit, an einem Intensiv-Sprachworkshop mit den Schauspielern teilzunehmen.

Möglich geworden war die Aktion durch die Unterstützung des Fördervereins der Parkschule, nachdem der Bürgermeister von Stadtbergen, Paulus Metz, eine Spende der Stadtberger Filiale der Kaufhauskette C&A in Höhe von 2 000 € an den Verein weitergeleitet hatte.

 

Übernachtung im Klassenzimmer

 

Am Abend des 16.02.17 waren die Kinder der Klasse 3b aufgeregt in die Schule gekommen um dort unter dem Motto „Lesen“ zu übernachten.

Schon am Vormittag waren alle ganz aufgeregt gewesen:

Das Zimmer war ausgeräumt und geputzt worden. Am Abend wurden dann gemütliche Schlafplätze hergerichtet und Lampen installiert. Wer wollte, durfte sein Lieblingsbuch vorstellen.

Als es richtig dunkel war, durften die Drittklässler mit Taschenlampen durchs Schulhaus „geistern“ und mussten schwierige Aufgaben lösen. Nachdem die Rallye-Sieger ermittelt waren, durften alle noch lange schmökern, doch irgendwann schliefen dann selbst die eifrigsten Leseratten ein.

Am Morgen  servierten Frau Schreyer und Frau Rac mithilfe einiger Mütter ein leckeres Frühstück.

 

Hausaufgabe an diesem Tag war: Ausschlafen!

 

Klasse 3a, b und c in Amazonien

Wisst ihr überhaupt, wo Amazonien liegt?

 

Es liegt in Südamerika und ist ein riesiges Regenwaldgebiet. Mittendurch fließt der Fluss Amazonas, der mit 6500km Länge der zweitlängste Fluss der Welt ist.

 

Dort stürzt das gezähmte Kapuzineräffchen Sai in einem Flugzeug ab, wird von einem Nasenbär aus seinem Käfig befreit und befindet sich nun plötzlich in einem Lebensraum, der ihm fremd und unheimlich ist. Neugierig beginnt Sai die Umgebung zu erkunden, versucht Nahrung zu finden und zu überleben in einer Welt von Fressen und Gefressen werden. In der Wildnis des Amazonas-Dschungels begegnet Saï unter anderem geschmeidigen Jaguaren, hungrigen Krokodilen, gigantischen Anakondas und skurrilen Ameisenbären. Die wilden Tiere versetzen das Äffchen in Angst und Schrecken, aber es lernt Schritt für Schritt mit den Gefahren umzugehen.

Später versucht Sai sich einer Gruppe von Artgenossen anzuschließen, doch die lehnen ihn ab und empfinden ihn als Eindringling. Nur ein junges Kapuzinerweibchen findet Gefallen an dem mutigen Tier.

 

Als er am Ende wieder in die Nähe von Menschen kommt, muss Sai leider feststellen, dass diese den Regenwald zerstören und abbrennen. Das gefällt ihm nicht und er beschließt bei seinen Artgenossen im Urwald zu bleiben, wo er sich inzwischen heimisch fühlt.

Danke an den Förderverein der Parkschule, der uns den Eintritt gesponsort hat.

 

 

Kannst du die Quizfragen beantworten?

  1. Wie viele Tier- und Pflanzenarten leben im Regenwald?
    1. Gut ein Viertel aller Tier- und Pflanzenarten.
    2. Gut die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten.
  2. Wie viel Regenwald vernichten die Menschen jedes Jahr?
    1. eine Fläche so groß wie Griechenland.
    2. eine Fläche so groß wie 10 Fußballfelder.
  3. Warum werden die Regenwälder von Menschen zerstört?
    1. Auf den freien Flächen wird Futter für die Massentierhaltung

    angebaut (Soja).

  1. Es werden Ölpalmen gepflanzt für unsere Nahrungsmittel.
  2. Weil der Wald die Luft verschmutzt.

 

    09.03.17 SCR                                                                                                                                                                (Richtige Lösung:  1b,2a,3a,3b)

Nicht ohne die Bäckerei Klemm

- Gesundes Pausenfrühstück an der Parkschule Stadtbergen -

 

Immer wieder hört und liest man, dass Kinder ohne Frühstück aus dem Haus gehen. Viele haben keine Lust auf „Gesundes“ und kaufen sich in der Pause lieber Süßigkeiten. An der Parkschule Stadtbergen bietet sich 6 mal pro Schuljahr ein anderes Bild.

 

Dann wird  das „Gesunde Pausenfrühstück“ angeboten. Alle Schüler haben die Möglichkeit für 1,50 € soviel gesunde Leckereien zu essen, wie sie möchten. Das Angebot reicht von bunt belegten Broten bis hin zu frisch aufgeschnittenem Obst und Gemüse. Für die Schüler ist das eine willkommene Abwechslung, die seit Jahren sehr gut ankommt.

 

Das Pausenfrühstück wird vom Elternbeirat der Parkschule organisiert und finanziert. Eine große Unterstützung bei der Vorbereitung und dem Verkauf sind viele Eltern und Großeltern der Parkschüler und 6 - 8 Schüler der 9. Klasse.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt der Bäckerei Klemm aus Stadtbergen. Herr Klemm ist begeistert von der Idee des gesunden Pausenfrühstücks. Er unterstützte diese Aktion von Anfang an und spendet seit nunmehr fünf Jahren 40 Laib Brot für jedes Frühstück.

 

Der Elternbeirat und die gesunden Pausenfrühstücker sagen VIELEN DANK BÄCKEREI KLEMM!

 

Stadtbergen war eine Reise wert...!

27.11. - 03.12.2016

hier klicken --> Eindrücke unserer Erasmus-Gäste als Video! <-- hier klicken

 

Was wäre Weihnachten ohne Plätzchen?

 

Am 16.12.2016 backten die Kinder der Deutschförderklasse unter der Leitung von Frau Johanna Schafitel in unserer Schulküche Plätzchen. 
Dies war Gelegenheit, den zuvor erarbeiteten Wortschatz zum Thema "Speisen zubereiten" / "Feste feiern" in der Situation selbsttätig zu verinnerlichen und anzuwenden. 
Bei einem abschließenden gemeinsamen Plätzchen- Essen mit den Eltern konnten wir uns über die Feste und Gebräuche in unterschiedlichen Kulturen austauschen. Für uns alle war dies ein interessantes und bereicherndes Ereignis. 
Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung auch an Frau Jelena Brzakovic, Herrn Schafitel und die engagierten Mütter, die uns eine große Hilfe waren!

 

Basketball Landkreismeisterschaft

 

Am gestrigen Mittwoch trafen die beiden Basketball-Schulmannschaften der Parkschule bei der Landkreismeisterschaft der Schulsportwettbewerbe aufeinander. Leider hatte in dieser Altersklasse keine andere Mannschaft gemeldet, so stand die Parkschule schon vor Spielbeginn als Sieger fest.
Die grüne Mannschaft gecoacht von Tommy Nadir markierte die ersten Punkte, allerdings sollte dies die erste und letzte Führung der etwas jüngeren Mannschaft sein. Unter der Führung von Hrn. Brendel übernahm die rote Mannschaft die Initiative auf dem Feld und ging mit einem 10:0 Run in Führung. Nun entwickelte sich ein munteres Spiel und mit dem letzten Korb stellte Rion zum Halbzeitstand 24:17 für die rote Mannschaft. In der zweiten Spielhälfte konnte sich die ältere Mannschaft durch zahlreiche Schnellangriffe Punkt für Punkt absetzen und das Spiel am Ende mit 53:37 für sich entscheiden.
Mit fairen Handshakes gratulierten sich die beiden Teams gegenseitig und nach der Siegerehrung gingen unsere "Kämpfer" sichtlich erschöpft nach Hause.
Die siegreiche Mannschaft tritt nun im Januar beim Regionalentscheid an und kämpft um den Einzug in das Schwäbische Finale.

 

AG Marionette

 

Die Kinder der AG Marionette sind schon wieder fleißig. 

 

 

 

 

 

 

Hände, Füße und Köpfe wurden

aus Plastiform geformt und

werden jetzt abgeschliffen.

 

 

 

 

 

 

 

Kulissen werden gesägt... 

 

 

 

 

 

 

... und

mit Pappmachee verschönert.

 

 

 

 

 

 

Dafür muss man ganz

viel Zeitungspapier reißen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kleidung für die Marionetten

wird genäht.

 

Es gibt noch viel zu tun!

Am Ende des Schuljahres wollen wir euch dann alles zeigen!

 

Unser diesjähriges Stück heißt:

 

Das Traumfresserchen

Großer Bahnhof für Erasmus:

Stadtberger Parkschule empfängt Partnerschulen aus 4 Ländern

 

Auch wenn bereits Schüler der verschiedensten Nationalitäten in der Parkschule unterrichtet werden, kamen heute auch noch  elf Lehrerinnen und Lehrer aus Portugal, Spanien, Italien und Polen im Rahmen eines Erasmus+ Projektes an die Schule. Eine Woche lang werden sie gemeinsam mit ihren Stadtberger Kollegen der Mittelschule an ihrem Projektthema "mobile apps for effective learning" arbeiten und Pläne erarbeiten, wie geeignete Lernprogramme für Computer oder Tablets die Schüler unterstützen könnten.

Bereits seit mehreren Jahren gibt es an der Parkschule "online"-Klassen, die einen Teil ihrer Hausaufgaben am PC erledigen oder in Lernplattformen im Internet ihre Mathematikübungen absolvieren. Gegenseitige Besuche an den Partnerschulen ermöglichen einen Erfahrungsaustausch in diesem digitalen Bereich modernen Unterrichts. "Gefördert wird dieses Projekt durch die EU, die auch die Kosten für die Auslandsfahrten übernimmt", berichtet Bernhard Pietzowski, Projektkoordinator aus Stadtbergen.

Zusammen mit Bürgermeister Paulus Metz, Schulleiter Jürgen Brendel, Konrektorin Ilona Hofstetter-Hindl und Vertretern des Elternbeirates und des Fördervereins wurden die Gäste mit einer Musikeinlage der Klasse 4c unter der Leitung von Christa Schreyer begrüßt. Um den Gästen nicht nur das deutsche Schulsystem näher zu bringen, sondern auch unsere bayerische Heimat zu präsentieren, finden Ausflüge zu den Königsschlössern, nach München oder nach Nördlingen statt. Im Februar 2017 wird eine Stadtberger Gruppe mit Lehrern und Schülern die italienische Partnerschule in Castelmassa bei Bologna besuchen.

 

Wer liest, gewinnt!

Vorlesewettbewerb an der Parkschule Stadtbergen

 

Welcher Sechstklässler der Parkschule in Stadtbergen liest am besten vor? Darum ging es bei einem Wettbewerb der vier Klassensieger in der Aula der Schule.

Angetreten waren drei Jungen und ein Mädchen: Pascal Egerer, Valeria Zuban, Iason Giakoustidis und Mohammed Hossen. In der ersten Runde stellte jeder Teilnehmer einen Text seiner Wahl vor und las drei Minuten daraus vor.

Die vier Mitglieder der Jury (der ehemalige Bürgermeister von Stadtbergen Dr. Ludwig Fink, Frau Anne Schutz, der ehemalige Konrektor der Parkschule, Fritz Wagner und Heiner Schmitt von der Buchhandlung „Buch in Stadtbergen“) hörten aufmerksam zu. Schließlich stellte die Klassleiterin der Ganztagsklasse 6a, Roswitha Kapfer, das Buch „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke vor und bat jeden Klassensieger aus diesem Fremdtext vorzulesen.

Ganz einig war sich die Jury, wie Dr. Ludwig Fink bekannt gab, dass alle Vorleser hervorragende Arbeit geleistet haben. Einen kleinen Vorsprung jedoch konnte Iason Giakoustidis für sich beanspruchen, der die Schule nun beim Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels vertreten wird.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und freuten sich über Buchgutscheine, die Heiner Schmitt zur Verfügung gestellt hatte.

C&A-Filiale Stadtbergen spendet 2.000 Euro

an den Förderverein Parkschule Stadtbergen

 

 

Stadtbergen, 5. Dezember 2016 - Die Stadtberger C&A-Filiale setzt sich mit 2.000 Euro aus dem Spendentopf der C&A-Foundation auch in diesem Jahr wieder für einen gemeinnützigen Zweck ein. Auf Anregung der Stadt Stadtbergen unterstützt das Modehaus diesmal den Förderverein Parkschule Stadtbergen e.V.

 

Sebastian Rosendahl, C&A-Filialleiter, und Tanja Pawelka, stellvertretende Filialleiterin, übergaben den Spendenscheck an die beiden Vereins-Vorsitzenden Veronika Schuster und Alexander Hackl. Sie wurden begleitet von Stadtbergens Bürgermeister Paul Metz, Jürgen Brendel (Rektor der Parkschule Stadtbergen) und Roswitha Kapfer (Fachberaterin Englisch an der Parkschule Stadtbergen).

 

Mit dem Spendenbetrag unterstützt der Förderverein die Finanzierung eines englischsprachigen Theaterstücks für die Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9. Das Theaterstück mit „Native Speakern“ aus England, Schottland und Irland möchte Englisch erlebbar machen und Spaß am Lernen vermitteln. Bereits im letzten Jahr stieß die Aufführung eines englischsprachigen Theaterstücks bei den rund 200 Schülern der Mittelschule Stadtbergen auf große Begeisterung. Neben dem Theaterstück sind Workshops zur Vertiefung der englischen Sprache geplant.

 

Scheckübergabe in der C&A-Filiale Stadtbergen (v.l.n.r.).:

Sebastian Rosendahl (Filialleiter C&A), Alexander Hackl und Veronika Schuster (Vorstände des Fördervereins Parkschule Stadtbergen), Roswitha Kapfer (Fachberaterin Englisch an der Parkschule Stadtbergen), Jürgen Brendel (Rektor der Parkschule Stadtbergen), Tanja Pawelka (stellv. Filialleitern C&A) sowie Stadtbergens Bürgermeister Paul Metz. (Bildquelle: Gunnar Olms, Stadtberger Bote)

Tag des Vorlesens

 

Am Freitag den 18.11.16 war wieder der bundesweite Tag des Vorlesens.

Hier ist es schon eine liebgewonnene Tradition, dass Frau Trautner die Klasse von Frau Sandner besucht. Da der 18. als Termin für beide Seiten eigentlich nicht organisierbar war, wurde der Vorlesetag einfach um einen Tag vorverlegt, auf den 17.11.

Gespannt wartete die Klasse in der dritten Stunde auf Frau Trautner, die sich dann auch gleich in den Stuhlkreis gesellte und vorzulesen begann. Auch hier wurde an einer Tradition festgehalten.  Frau Trautner las aus dem ersten Band von „Tsatsiki Tsatsiki“ (von Moni Brännström) vor. An diesem Tag konnten die Schüler hören, was Tsatsiki und seinem Freund im Unterwäschegeschäft geschieht, was es mit den Beinhaaren der Lehrerin auf sich hat, und ob die Lehrerin nun eigentlich eine Außerirdische ist oder nicht. Auf jeden Fall wurde sehr viel gelacht und die Zeit verging viel zu schnell.

Zum Abschied überreichten die Klassensprecher Frau Trautner noch einen Blumenstrauß. Als Frau Trautner ging, sagte ein Schüler laut: „Mein Gott, ist die nett!“. Hier gab es von der Klasse keinen Widerspruch!

Und so bleibt für die Klasse die Hoffnung, dass die liebgewonnene Tradition nächstes Jahr fortgeführt werden kann.

Ganztagsklassen beim Klettertraining

 

„Die Woche ist ja viel kürzer, obwohl wir länger da sind“ – das ist die einhellige Meinung der Mädchen und Buben der Ganztagsklassen 5a und 6a. Neben dem üblichen Unterricht erhalten die Kinder vor allem Förderung in den Hauptfächern und in den Bereichen Sport, Musik und Kunst.

Am Donnerstag, den 24.11.2016, wanderten die Schüler mit ihren Lehrerinnen Michaela Sandner und Roswitha Kapfer zum Bewegungs-und Gesundheitszentrum Sportkreisel in Pfersee. Dort bot sich Ihnen die Möglichkeit, an Trainingseinheiten zum Klettern, Bouldern (Klettern im Absprungbereich) und HipHop-Tanzen teilzunehmen. Drei erfahrene Fachübungsleiter standen ihnen zur Seite, als sie erste Erfahrungen mit Seil, Gurt und Kletterpartner machten.

Der sportliche Vormittag machte den Schülern sichtlich Spaß!

 

Lichterfest der Parkschule

18. November 2016

Lichterzauber und Adventsstimmung beim Lichterfest der Parkschule Stadtbergen

 

Die Schüler der Stadtberger Parkschule haben mit ihren Eltern, Lehrern und vielen Gästen ein weihnachtliches Lichterfest gefeiert. Musikalische und tänzerische Darbietungen, Workshops zum Mitmachen, Verkauf von hübschen, selbst gefertigten Weihnachtsgeschenken, eine Marionettenversteigerung und jede Menge leckere Schmankerl wie Bratwürste, Feuerkartoffeln, Popcorn, Plätzchen und vieles mehr zeugten vom großen Engagement aller Beteiligten. 

Hier schon mal die ersten Bilder...

 

Parkschule Stadtbergen wird "ERASMUS+"-Schule

Internationales Projekt im Rahmen des Europäischen ERASMUSplus-Programmes

 

Erfahrung in internationalen Projekten hat die Parkschule ja bereits seit 2006 sammeln können. Diese kamen ihr wohl auch bei der Vorbereitung eines aktuellen Projektes zugute. Mit dem neuen Schuljahr startet ihr bisher längstes Vorhaben mit einer Gesamtlaufzeit von 3 Jahren und der Teilnahme von Partnerschulen aus Portugal, Italien, Spanien, Polen und Deutschland.

Begleitet von der Stadtberger Schulleitung (Jürgen Brendel und Ilona Hofstetter-Hindl) verbrachte das Team um Projektleiter Bernhard Pietzowski eine Woche in Portugal, um dort zusammen mit den beteiligten Lehrern aus den Partnerländern die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

 „Mobile applications for effective learning“, so lautet das Thema der nächsten 3 Jahre und hat sich zum Ziel gesetzt, sinnvolle online-Angebote des Internets zu testen, die das Lernen unserer Schüler intensivieren und den Schulalltag bereichern könnten. Im Rahmen dieses Projekts bekommen die Parkschüler der Klassen 7-9 zudem auch die Gelegenheit, in einem einwöchigen Auslandsaufenthalt ihre Partnerschulen in den beteiligten Ländern kennenzulernen und den Schulalltag live vor Ort zu erleben. Durch die Unterbringung in Gastfamilien soll ganz nebenbei auch der „Europäische Gedanke“ gepflegt werden und unsere Jugendlichen zu weltoffenen Europabürgern erzogen werden. Im März 2017 wird dann bereits die erste Schülergruppe, begleitet von ihren Lehrern, die Stadtberger Schule besuchen. Inhaltlich profitieren kann man auch aus einer dreijährigen Mitarbeit an einem bayerischen Schulversuch, der sich mit ähnlichen Themen wie „virtuelles Klassenzimmer“ oder Arbeiten mit tablets im Unterricht befasst hat. „Finanziert wird dieses Projekt durch Mittel der Europäischen Union“, so Schulleiter Jürgen Brendel, „so dass wirklich jeder Schüler ohne finanziellen Aufwand an diesem Projekt teilnehmen kann und so mancher vielleicht seine ersten Erfahrungen in einem dieser Länder machen kann. Insgesamt wurden dieses Jahr in Deutschland 140 Anträge von der EU genehmigt, 28 davon in Bayern und im Raum Augsburg nur 2 Projekte. Eines davon am Gymnasium Königsbrunn und eines an unserer Schule. Darauf sind wir natürlich auch ein wenig stolz! Der vorbereitende Aufwand hat sich mehr als gelohnt!“

 

Rauchen ist uncool

 

Die Klassen 7a und 7b aus Stadtbergen besuchten am 18. Oktober 2016 das Zentralklinikum Augsburg.

Dort hörten sie sich den Vortrag “Rauchen ist uncool” an. Anfangs gab es leichte Probleme mit der Technik, aber nach einer Viertelstunde war alles geregelt. Schließlich klärte eine nette Referentin die Schüler über die Folgen des Rauchens sowie über die Inhaltsstoffe des Tabakrauchs auf.

Auch dass Nichtraucher länger leben und mehr Geld haben. Nach einer Dreiviertelstunde gab es Butterbrezen und ein Getränk.

Nach der Pause kam auch ein netter Arzt, der die Anwesenden mit Hilfe eines Endoskopie-Films in die Lunge eines Krebspatienten blicken ließ.

Schließlich ist der Vortrag leider schon zu Ende, und zusammen gehen die 7. Klassen zu Fuß in die Schule zurück.

(Stefan Schweiger, 7a)

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/3/3f/Rauchen_gesundheit2.jpg

Seminar für das Lehramt an Grundschulen

 

Lehrerbildung besteht aus der ersten Phase an der Universität und der zweiten Phase in den Seminaren des Vorbereitungsdienstes. Gerade der zweiten Ausbildungsphase, die eine theoretisch fundierte schulpraktische Ausbildung zum Ziel hat, kommt im Prozess der Schulentwicklung durch ihre Praxisnähe eine besondere Bedeutung zu. Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und schließt mit der zweiten Staatsprüfung ab.

Die Parkschule Stadtbergen ist eine von fünf Seminarschulen für das Lehramt an Grundschulen im Landkreis Augsburg. Die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter erteilen an verschiedenen Schulen im Landkreis eigenverantwortlichen Unterricht und treffen sich zweimal wöchentlich mit dem gesamten Seminar zu Ausbildungstagen. Dafür stellt die Parkschule Stadtbergen als Seminarschule eine bestens geeignete „Heimat“ dar. Wegen der zentralen Lage im Landkreis und durch die guten räumlichen und organisatorischen Bedingungen leistet die Schule einen wichtigen Beitrag zu einer erfolgreichen Ausbildung. 

 

Kontakt:

Rudolf Stieber
Seminarrektor
Studienseminar Schwaben GS 01

Parkschule Stadtbergen
Büro: Turnerweg 8, 86391 Stadtbergen

0821 2431856
0163 6298571

r.stieber@t-online.de

 

Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit

 

Etwa alle 18 Minuten kommt auf Deutschlands Straßen ein Kind unter 15 Jahren im Straßenverkehr zu Schaden. Im Winter verunglücken doppelt so viele Schulkinder wie im Sommer. Häufig deshalb, weil sie in der Dunkelheit zu spät gesehen werden.

Um die Sicherheit der Schulanfänger zu erhöhen, erhielten auch heuer wieder alle 80 Erstklässler der Parkschule Stadtbergen die knallgelben Sicherheitswesten der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“.

 

Die  Augen der Kinder leuchteten, als die Verkehrsbeauftragte Christa Schreyer jedem Kind eine neongelbe Schutzweste überreichte. Polizeioberkommisar Ralf Slisch erklärte die Gefahren des Straßenverkehrs in der dunklen Jahreszeit und forderte die Schüler auf, die Weste zu ihrem Schutz täglich zu tragen. Nur, wer seine Schutzweste trägt, ist ganz schön „helle“.

 

Durch die leuchtende Farbe und spezielle Relexionsstreifen können Autofahrer die kleinen Erstklässler noch in 140 Meter Entfernung wahrnehmen. Autolenker sollten auch bedenken, dass Kinder über ein wesentlich kleineres Sichtfeld verfügen als Erwachsene . Sie können Geräusche nicht so gut orten und benötigen eine deutlich längere Reaktionszeit. Außerdem haben sie wegen ihrer Körpergröße noch nicht den nötigen Überblick.

 

Ranzen her...!

Förderverein der Parkschule unterstützt Aktion der LEW

 

Auch am Ende des vergangenen Schuljahr rief der Förderverein der Parkschule Stadtbergen dazu auf, gut erhaltene Schulranzen  abzugeben. Die Sammelaktion kam der LEW-Bildungsinitiative „3malIE – Bildung mit Energie“ zugute, die die Schultaschen an Kinder weiterleitet, die sie gut gebrauchen können und sich darüber freuen.

 

Geldspende

 

LEW spendet zusätzlich für jede abgegebene Schultasche einen Euro. Dieses Jahr geht die Spende an den Verein Johanniter Unfallhilfe e.V., Regionalverband Schwaben. Die Spende wird zweckgebunden für das Johannes Haus in Leitershofen eingesetzt. In diesem Haus werden zurzeit unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut.

Festliche Abschlussfeier der 9. Klassen der Parkschule im Bürgersaal Stadtbergen

41 Absolventen der Mittelschule Stadtbergen wurden dieses Jahr im Bürgersaal feierlich verabschiedet.

Als beste Prüflinge wurden  Lucy Erhard (Klasse 9a) und Daniel Ostermeier (Klasse 9a) von der Schule ausgezeichnet.

Beglückwünscht zu ihren herausragenden Ergebnissen werden sie auf dem Foto von dem Schulleiter Jürgen Brendel und dem Ersten Bürgermeister der Stadt Stadtbergen, Paulus Metz.

An die Laptops, fertig, wohin?

 

Nachdem unsere Schule 22 Laptops gesponsert bekommen hatte, stellte sich nun die Frage nach der Lagerung. Wohin mit den Geräten und wie sollte sie man alle gleichzeitig aufladen?

Bisher wurden sie provisorisch im Klassenzimmer aufbewahrt, dies sollte aber keine Dauerlösung sein. Die Klasse 7a schlug vor einen entsprechenden Schrank zu kaufen, nachdem sich aber schnell rausstellte, dass entsprechende Schränke sehr teuer sind, beschloss man kurzerhand einen Laptopschrank selbst zu bauen.

 

Phase 1 – Modell entwickeln

Mittels Internetrecherche holten sich die Schüler Anregungen und entwickelten dann in Gruppen mehrere Vorschläge und fertigten dazu entsprechende Skizzen an. Schnell einigte man sich auf einen Vorschlag und ging direkt zur Planung über.

 

Phase 2 – Planung

In dieser Phase bestimmten die Schüler, welches Material und welche Werkzeuge man zur Umsetzung brauchte und stellte dann eine Einkaufsliste zusammen. Die entsprechenden Werkzeuge wollte man aus dem schuleigenen Technikraum nutzen.

 

Phase 3 – Einkauf

Am Donnerstag Mittag machte man sich auf in Richtung Baumarkt, bewaffnet mit Einkaufslisten und Stiften. In Gruppen erforschten die Klasse 7a den Baumarkt, stellte die benötigten Materialien zusammen und kalkulierte den Preis. Anschließend trat man mit zahlreichen Brettern, Schrauben und Nägeln bepackt den Rückweg an.

 

Phase 4 – Bauphase

Eine Woche später begann man um 09.45 Uhr mit dem Bau des Laptop-Schrankes und alle Schüler gingen hochmotiviert ans Werk. In ca. 3000 Arbeitsschritten (!) wurden gemessen, gezeichnet, gesägt, geschraubt, geklebt, geblutet, gehalten und gebohrt. Fünfeinhalb Stunden später wurde die letzte Rolle angeschraubt und die Fächer für die Laptops eingeschoben. Der ganze Stolz der Klasse 7a war fertig, nun noch ein gemeinsames Erinnerungsfoto und ein tolles Projekt, was wahnsinnig viel Spaß machte, ging zu Ende.

 

Run for Africa

Sponsorenlauf

für unsere Patenschule St. Moses

in Uganda

 

Dank Eurer Fitness und Eurer Sponsoren konnten insgesamt

 

10.484,70 €

 

an das St. Moses Children Care Center überwiesen werden.

 

Am Dienstag, 26.07.2016 um 09:30

kommt Gabi Kisitu, die jahrzehntelange Leiterin von St. Moses und ehemalige Schülerin unserer Parkschule zu uns, um sich persönlich bei Euch zu bedanken.

Im Pausehof wird sie uns etwas über das St. Moses Kinderzentrum berichten.

Natürlich sind auch Eure Sponsoren herzlich dazu eingeladen!

 

Webale nyo! - Herzlichen Dank!

 

Trotz Kälte, Regen und Wind hatten sich die die Klassen 1 bis 8 der Parkschule am 17.06.2016 nicht davon abhalten lassen, für einen guten Zweck an den Start zu gehen. Ein ca. 400 m langer Rundweg  (Start und Ziel bei der neuen Sporthalle) sollte  mit eisernem Willen wiederholt gelaufen werden. Die Klassen hatten dafür jeweils 1 Std. Zeit. Rektor Jürgen Brendel lief mit gutem Beispiel voran. Im Vorfeld  hatten die Läufer Sponsoren gefunden, die pro Runde tief in den Geldbeutel griffen um die Patenschule in Uganda kräftig zu unterstützen.  

Der Elternbeirat sorgte während des ganzen Vormittags für gesunde Sportlernahrung.

Erstaunt waren schließlich nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch Schüler und zuschauende Eltern, wie viele Runden geschafft wurden und wie viele Stempel da am Ende auf den Armen gezählt werden konnten.

Alle waren stolz auf ihre Leistungen.

Begleitend war in der Sporthalle ein Spieleparcours aufgebaut, so dass nie Langeweile aufkam.

 

Sobald alle Gelder eingegangen sind, werden wir hier den Spendenerlös bekannt geben!

 

An die Laptops, fertig, los!

 

Stadtbergen, 8. Juni 2016 – Der Förderverein Parkschule Stadtbergen e.V. hat vom Landkreis Augsburg, der Firma Erhardt+Leimer GmbH sowie KFZ-Teile Sigl GmbH Geldspenden für die Finanzierung von 22 Laptops an der Grund- und Mittelschule Stadtbergen erhalten. Im Rahmen eines kleinen Empfangs in der Parkschule bedankten sich der Förderverein und die Schulleitung vertreten durch Rektor Jürgen Brendel für die großartige Unterstützung. Über die Laptops haben die Schülerinnen und Schüler der 6. bis 9. Klasse Zugang zur Lernplattform mebis. Sie nehmen außerdem am Schulversuch „lernreich 2.0“ der Stiftung Bildungspakt Bayern teil. Damit ist die Parkschule Stadtbergen eine von 15 Mittelschulen, die bayernweit für diesen Schulversuch ausgewählt wurden.

 

Landrat Martin Sailer, Michaela Schuster, Sportbeauftrage im Landratsamt Augsburg, Wolfgang Merkel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Erhardt+Leimer GmbH, sowie der Geschäftsführer der Firma KFZ-Teile Sigl GmbH, Holger Sigl, waren der Einladung des Fördervereins am 2. Juni in die Parkschule gefolgt, um sich selbst ein Bild über die Verwendung ihrer Geldspenden zu machen. In Absprache mit der Parkschule hat der Förderverein den Kauf von insgesamt 22 neuen Laptops finanziert. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a berichteten vor Ort über ihr Arbeiten mit den Laptops. „Über die Lernplattform mebis arbeiten wir unseren Wochenplan ab. Mit den Laptops macht das einfach mehr Spaß“, so ein Schüler. „Außerdem erstellen wir Referate mit Powerpoint und recherchieren hierzu im Internet.“ Das Gute daran: Das Lehrpersonal weiß stets darüber Bescheid, mit welchen Programmen und Inhalten die Schülerinnen und Schüler gerade arbeiten.

 

Bernhard Pietzowski, Lehrer und Systembetreuer an der Parkschule Stadtbergen: „Wir arbeiten bereits seit längerem sehr intensiv mit Tablets. Dennoch konnten wir unseren Schülerinnen und Schülern Laptops oder Tablets nicht in gewünschter Zahl und Häufigkeit zur Verfügung stellen.“ So entstand der Wunsch nach weiteren Geräten. Da der Schule selbst die Geldmittel fehlten, übernahm der Förderverein Parkschule Stadtbergen e.V. die Finanzierung. Dank der großzügigen Spenden der Firmen Erhardt+Leimer GmbH und Kfz-Teile Sigl GmbH sowie einem Teil der Einnahmen aus der 35. Landkreismeisterschaft Hallenfußballturnier des Landkreises Augsburg-Land Ende Januar 2016 und vereinseigenen Einnahmen aus verschiedenen Aktionen wie dem Glücksrad- und Dosenwerfstand am Stadtberger Weihnachtsmarkt und Stadtfest konnten insgesamt 22 neue Laptops gekauft werden.

 

Laptops, PCs und Tablets sind aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Um Schulabgängern den Einstieg in die Arbeitswelt so leicht wie möglich zu machen, ist ein Umgang mit Laptops & Co bereits in der Schullaufbahn von Vorteil. Die Parkschule Stadtbergen ist hier vorne mit dabei. Bereits seit 2013 nimmt sie an dem Schulversuch „lernreich 2.0“ teil. Dabei dienen digitale Medien als Werkzeuge für individualisiertes, intelligentes Üben sowie für systematische Rückmeldungen zur Verbesserung der Lernbereitschaft und der Lernergebnisse. Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, selbstständiger in ihrem Lernverhalten zu werden und mehr Verantwortung für ihr Lernen zu übernehmen. Das bereitet sie auch auf eine digital geprägte Lebens- und Arbeitswelt bestens vor.

 

 

Über den Förderverein Parkschule Stadtbergen e.V.:

Der im November 2013 auf Initiative von 13 Eltern gegründete Förderverein Parkschule Stadtbergen  e.V. möchte über den Lehrplan hinaus Projekte für die Schüler ermöglichen, beispielsweise in den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Umweltschutz und Ernährung. Er unterstützt die Schule außerdem durch die Beschaffung von speziellen Unterrichtsgegenständen für Kunst, Musik oder Sport. Die Stärkung der Sozialkompetenz durch Klassenfahrten oder andere gemeinsame Unternehmungen ist weiterhin ein großes Anliegen. Der Förderverein und die Schule sollen zu einem Team zusammenwachsen, um beste Entwicklungsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler zu schaffen. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Geldeinnahmen aus Aktionen. Weitere Informationen unter www.förderverein-parkschule-stadtbergen.de

 

Vereinskontakt:

Veronika Schuster, Sonnenstr. 7, 86391 Stadtbergen, Tel. 0176 - 22 04 18 10, E-Mail info@förderverein-parkschule-stadtbergen.de 
 

Pressekontakt:

Sabine Hensold, Tel.: 0163-1469696, E-Mail: sabine.hensold@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Parkschule Stadtbergen